Hinweise zu Titelbildern

Die Beeren des gemeinen Schneeballs sind eine Nahrungsquelle für unsere Wintervögel und eine Augenweide für den aufmerksamen Winterspaziergänger.

Haareis, auch Eiswolle genannt, besteht aus feinen Eisnadeln, die sich bei geeigneten Bedingungen auf morschem und feuchtem Totholz bilden. Anders als Raureifkristalle entsteht Haareis aus dem im Holz enthaltenen Wasser (nicht aus Luftfeuchtigkeit). Einer Studie von Gerhart Wagner und Christian Mätzler zufolge wird Haareis durch winteraktive Pilze, unter anderem Schlauch- und Ständerpilze ursächlich ausgelöst, die das im Holz vorhandene, leicht unterkühlte Wasser an die Oberfläche drängen. Dort gefriert es und wird durch nachdrängende, beim Austritt aus dem Holz ebenfalls gefrierende Flüssigkeit weitergeschoben. Dies geschieht nur bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt, wenn das Wasser im Holz noch nicht gefroren ist, es an der etwas kälteren Außenluft jedoch gefriert. Vor allem in Kältesenken findet man Haareis.

Verblühtes bis zum Frühjahr stehen lassen. Viele Insekten überwintern in den Stängeln von verblühten Stauden. Zudem suchen Vögel zwischen Verblühtem nach Essbarem wie Insekten oder sie leeren vorhandene Samenstände.

Zurück