Hinweise zu Titelbildern

 

 

 

Hagebutten

 

Als Hagebutten bezeichnet man die ungiftigen Früchte verschiedener Rosenarten.

Hagebutten können roh gegessen werden, nachdem die Nüsschen entfernt wurden. Je später man sie pflückt, desto süßer sind sie. Die Früchte bleiben oft den ganzen Winter am Strauch und sind meist auch noch im Frühling nach dem Durchfrieren genießbar.

Hagebutten sind ein wichtiges Futter für unsere Standvögel (Vögel, die bei uns überwintern).

Das Volkslied „Ein Männlein steht im Walde“(Hoffmann von Fallersleben) bezieht sich auf die Hagebutte. 

 

Knospen der Traubeneiche

 

Im Spätherbst und Winter kann man mit den Kindern schön geformte, ganz unterschiedlich angeordnete Knospen bewundern. Das Bild zeigt die Knospen der Traubeneiche. Diese habe eine gedrungene Form und scheinen ungeduldig auf ihren Auftritt im Frühjahr zu warten. Die Knospen der Traubeneiche sind groß, eiförmig und vielschuppig. Sie sitzen an den Triebenden gehäuft.

 

 

Zurück